Initiative zur Förderung der Wirtschaftskompetenz

im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) e.V.Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) e.V. 

 
 


2. Kein Hunger

Hunger beenden, gesunde Ernährung für alle, Zukunft der Landwirtschaft sichern


Hunger ist der Bruder der Armut!

In Deutschland stellt sich die Situation anders dar als in armen Ländern. Hier finden wir keine Kinder mit aufgeblähten Bäuchen, dennoch gibt es Mangelernährung.

Die Beendigung des Hungers weltweit bis 2030 ist eine gewaltige Herausforderung, die nicht mit einer Maßnahme wie z.B. mit der Steigerung der Nahrungsmittelproduktion zu erreichen ist. Es ist notwendig die lokalen Bedingungen, sowohl politisch, sozio-ökonomisch wie auch ökologisch, zu berücksichtigen.

Dieses SDG steht in Wechselwirkung mit anderen SDGs, wie z.B. Biodiversität auf dem Land und im Wasser (SDG 15 und 14), Wasserqualität (SDG 6) und Gesundheit (SDG 3). Es geht nicht nur um die richtige und ausreichende Ernährung, sondern auch um die Produktionsmethoden und die Verarbeitung von Lebensmitteln. Ein wichtiges Ziel ist auch die Förderung der bäuerlichen Landwirtschaft und  ökologische Produktionsmethoden.

Die Unterziele

Das SDG 2 enthält folgende 5 Unterziele:

1. Hunger beenden

2. Alle Formen der Mangelernährung beenden

3. Produktivität und Einkommen von kleinen Nahrungsmittelproduzenten verdoppeln

4. Nachhaltigkeit der Systeme der Nahrungsmittelproduktion sicherstellen

5. Die genetische Vielfalt bewahren

Diese Unterziele werden hier aus deutscher Sicht beleuchtet.