Initiative zur Förderung der Wirtschaftskompetenz

im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) e.V.Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) e.V. 

 
 


2.2 Beendigung von Mangelernährung

Hier liegt der Fokus auf der Versorgung von heranwachsenden Kindern, besonders Mädchen, schwangeren Frauen und älteren Menschen.

In Deutschland ist die Mangelernährung nach wie vor ein wesentliches Gesundheitsrisiko. Wenn die Menschen nicht ausreichend mit den notwendigen Stoffen (Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett, Vitamine, Mineralien und Flüssigkeit) versorgt werden oder  sich falsch bzw. einseitig ernähren, kann es zu Stoffwechselerkrankungen, Übergewicht bis Fettleibigkeit, Diabetes oder zu anderen Erkrankungen führen.

Bei Untersuchungen in Krankenhäusern und Heimen wurde festgestellt, dass 25 bis 30 % der Patienten bzw. Bewohner unterernährt sind. Und bei Kindern sind die Zahlen recht ähnlich. Die Hauptursache sind verschleppte Krankheiten und Ernährungsprobleme, so gehen etwa 10% der Kinder und Jugendliche ohne Frühstück zur Schule gehen.

Quellen:

Studie über Mangelernährung in Deutschland, Link: http://www.monacon.com/publications/Mangelernaehrung_in_Deutschland.pdf

Unterernährung bei Kindern in Deutschland, Link: 

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/108562/Unterernaehrung-bei-Kindern-ein-unterschaetztes-Problem

Kinder ohne Frühstück in der Schule, Link: 

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105381/Jedes-zehnte-Grundschulkind-geht-ohne-Fruehstueck-zur-Schule

Was aber ist eine „richtige Ernährung“?

Es gibt verschiedene Aussagen darüber, was eine gesunde bzw. richtige Ernährung sein soll. Auf eine kurze Formel heruntergebrochen, bedeutet gesunde Ernährung: Mehr pflanzliche (Obst, Gemüse, Getreide) als tierische Lebensmittel (Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Ei) und nur geringe Mengen an Fett, Salz und Zucker. Viel Flüssigkeit ist unbedingt notwendig: Am besten Wasser, Tees, Saftschorlen und ähnliches. Wenig Alkohol.

Das Thema Ernährung und Gesundheit wird beim SDG 3 „Gesundheit und Wohlergehen“ tiefer beleuchtet.