Initiative zur Förderung der Wirtschaftskompetenz

im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) e.V.Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) e.V. 

 
 

 

Willkommen auf unserer Webseite

Ziel des Vereins ist die Förderung der Wirtschaftskompetenz im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) auf allen Ebenen der Bildung und bei allen Bildungseinrichtungen, die sich mit Themen der Wirtschaft beschäftigen. BiWiNa steht dabei für Bildung, Wirtschaft und Nachhaltigkeit.

 

 

Aktuelles


Zurück zur Übersicht

25.02.2020

Energieavantgarde Anhalt sucht wissenschaftlichen Mitarbeiter/In

Wir möchten Sie auf nachfolgende Stelle aufmerksam machen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in
Sie sind interessiert, die großen Herausforderungen unsere Zeit mitzugestalten und Lösungsvorschläge gemeinsam mit den Akteuren der Region im Reallabor zu entwickeln? Der Energieavantgarde Anhalt e.V. ist eine Standort- und Innovationsoffensive aus der Planungsregion Dessau-Bitterfeld-Wittenberg, die sich zum Ziel gesetzt hat die Energiewende dezentral-regional zu gestalten. Im Reallabor Anhalt suchen rund 20 privat Engagierte, sowie Vertreter aus Stiftungen, Wissenschaftsinstituten, Stadtwerken, Kommunen und Umweltbundesamt dezentral, vernetzt und gemeinsam nach zukunftsfähigen Lösungen für die Region. Aufgabe
• Koordination eines Forschungsvorhabens als Teilprojektleiter*in (inhaltlich wie administrativ)
• Abstimmung von Arbeitsprozessen mit regionalen Partnern sowie Partnern aus dem wissenschaftlichen Umfeld
• Inhaltliche Erarbeitung der Beiträge des eigenen Teilprojektes im Rahmen des
Verbundvorhabens
• Operationalisierung und Realisierung einzelner Projektschritte
• Ableitung von Innovationen für das Reallabor Anhalt
• Lenkung von Kommunikationsprozessen (deutsch/englisch)
• Organisation und gemeinschaftliche Durchführung von Veranstaltungen mit den Projektpartnern im Reallabor Anhalt
Anforderungen
• Abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl.- Ing., Master) in den Bereichen Stadt- und Regionalplanung, Raumplanung, Wirtschaftsingenieurwesen (Vertiefung Stadtplanung, Stadttechnik)
• Erfahrungen in den Bereichen Daseinsvorsorge, Klimaschutz, Klimaanpassung und Energiewende an der Schnittstelle zur Stadt- und Regionalplanung/Entwicklung
• Erfahrungen in den Bereichen städtische Infrastrukturen und sektorgekoppelten dezentralen Energiesystemen
• Erfahrungen in der Koordination von transdisziplinären Forschungsprojekten und der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Akteursgruppen (z. B. Zivilgesellschaft, Unternehmen, Verwaltung)
• Hohes Maß an Engagement und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Themenfeldern, gepaart mit der Eigenschaft einer schnellen inhaltlichen Einarbeitung
• Hohes Maß an Teamfähigkeit und auch der Eigenschaft zur eigenverantwortlichen Arbeitsweise
• Engagement für die Energiewende, Belastbarkeit und die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten werden vorausgesetzt
Wir bieten Ihnen eine bis zum 31.07.2022 befristete Stelle mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden sowie, angelehnt an den TVöD, ein monatliches Gehalt in Höhe der Entgeltgruppe 13, sowie flexible Arbeitszeiten, bei Einhaltung der Wochenarbeitszeit.

Jobart: befristet bis 31.07.2022
erforderliche Studienrichtung: Stadt- und Regionalplanung, Raumplanung,
Wirtschaftsingenieurwesen (Vertiefung Stadtplanung, Stadttechnik)
Abschluss: Dipl.- Ing., Master
Arbeitsort: 60% Geschäftsstelle Dessau-Roßlau, 40% Homeoffice
Beginn: 01.04.2020
Auszuführende Tätigkeiten/Erwartungen: Teilprojektleiter eines BMBF
Forschungsvorhabens „FLEXITILITY“

Ansprechpartner Name: Felix Driessen
Abteilung: Teilprojektleiter FLEXITILITY
Telefon: 0340 - 516 88 44
E-Mail: info@energieavantgarde.de



Zurück zur Übersicht